Ereignisse im Mai 2014

02.05. Regina H. erstellt die Endfassung der Mai-Ausgabe der Blütenpresse und erinnert Jens K. in einer Mail daran, dass es "schon vor Monaten" noch zwei Plenumspunkte von zwei anderen Tauschern gab. Regina H. wurde von Jens K. gebeten, diese Plenumspunkte per Mail mitzuteilen, was nicht geschah. (Nach späteren Recherchen stellte sich heraus, dass diese in der Blütenpresse 12/2013 von Martin K. und Evelyn S., also 6 Monate vorher, veröffentlicht worden waren)
Zum Verständnis: Plenumspunkte wurden immer in der aktuellen Blütenpresse vor dem Plenum von den jeweiligen Antragsstellern veröffentlicht. Es gehörte nicht zu den Aufgaben des Büros, Anträge aus alten Blütenpressen zu recherchieren oder unverständliche Anträge zu überarbeiten.

 
04.05. Da also keine Plenumsanträge, weder von Knut G. noch von anderen Teilnehmern eingereicht wurden, nimmt Jens K. seine eigenen Anträge vor der Veröffentlichung aus der Blütenpresse und sagt das Plenum in einem Artikel ab.
Es gibt Protestmails von Knut G., der seinen Austritt erklärt und von Regina H.

05.05.   Jens K., der bisher für die Verbuchung bei "Bremen Tauscht" zuständig war, kündigt seinen Posten in einer offiziellen Mail.
Die Mailadressen verbuchung@bremen-tauscht.de und verwaltung@bremen-tauscht.de bekommen einen Abwesenheitsresponsor; es werden trotzdem noch eingehende Mails und Anrufe von Teilnehmern beantwortet. Alle weiteren Kommunikationswege (Teilnehmerverteiler, Info-Mail usw.) sind weiterhin offen.

  
07.05. Neustädter Stammtisch, heftigste Diskussionen in Abwesenheit von Jens K.; nicht durch das Plenum legitimierter Beschluss, eine anonyme Sonderausgabe der Blütenpresse zu verfassen, sie über einen nicht legitimierten Verteiler zu versenden und ein "Notplenum" auszurufen; Teilnahmebedingungen werden außer Kraft gesetzt

  
09.05. Jens K. ruft per Mail zu einem Treffen der Arbeitsgruppe Organisation auf, um die Posten rund um die Verbuchung zu verteilen.

13.05. Regina H. verschickt eine "Notblütenpresse" über einen nicht legitimierten Verteiler, worüber zu einem "Not-Plenum" aufgerufen wird;
Diese Blütenpresse war nicht legitimiert über die Gemeinschaft, erschien anonym und verwendete missbräuchlich das "Bremen Tauscht"-Design und Logo.

19.05. Jens K. sendet an alle Teilnehmer eine Erinnerungs-Mail für das Treffen der Arbeitsgruppe Organisation.

22.05. Treffen der Arbeitsgruppe Organisation im LOX. Das Amt des Verbuchers für den Tauschring, samt Mailverteiler, geht an Raymond H. Die Pflege der Termine auf der Bremen Tauscht-Homepage und den Druck der Blütenpresse übernimmt Marco S.
Somit sind alle Kernposten für den Tauschring vergeben, sprich: die Kuh ist vom Eis... (Protokoll Treffen der Arbeitsgruppe Oganisation)

22.05. In der Ortsgruppe Wümmetal findet ein Plenum statt, zu dem ein nicht gewählter Vertreter von "Bremen Tauscht", Carsten S., erscheint, und dort erzählt, Jens K. habe Blüten unterschlagen; einen angeforderten Beweis bleibt er schuldig, denn dies sei ihm zu anstrengend (Gedächnisprotokoll); es gibt Bedenken, dass der Tauschring von Jens K. abhängig sein könnte (Protokoll Plenum)

27.05. "Notplenum", nicht stimmfähig; Carsten S. verliest einen Text, der besagt, Jens K. sei nicht erreichbar gewesen und der Tauschring damit handlungsunfähig (Protokoll Plenum), er spricht den Verdacht aus, Jens habe Zensur geübt und seine Position missbraucht; es entsteht eine aufgeheizte Atmosphäre; obwohl die wichtigen Posten längst vergeben sind und alles weiter läuft, wird der "Worst Case" wiederholt ausgesprochen und ein Untergangsscenario gemalt.
Entgegen den Behauptungen war Jens K. jederzeit erreichbar und wurde von Teilnehmern auch erreicht. Carsten S. hatte es nicht einmal versucht, weder per Mail noch telefonisch. - Es wird die Behauptung aufgestellt, Jens K. würde widerrechtlich den Mailverkehr kontrollieren ( Bruch des Telekommunikationsgesetzes), er hätte Plenumsprotokolle gefälscht und möglicherweise Geld unterschlagen. - Jens K. war bei dem "Notplenum" nicht anwesend und konnte sich so nicht verteidigen. - Ein neuer Verteiler wird von Marc W. eingerichtet weil Jens K. ja alle Kommunikationswege blockieren würde. - Jara Astrid B. gibt ihrem Entsetzen über die unbewiesenen Anschuldigungen Ausdruck, wird aber zum Schweigen gebracht und mit ihrem Beitrag nicht ins Protokoll aufgenommen

30.05. Raymond H. übernimmt die Verbuchung und den Hauptmailverteiler (verwaltung- und verbuchung@bremen-tauscht.de)
 
<< April Zurück zur Übersicht Juni >>