Aktuelles

  

Wichtige neue Wendungen in "Bremen Tauscht"

Schwerwiegende Fehlprogrammierungen beim LogIn auf der BT-Seite

In der März'16-Ausgabe der Blütenpresse gab ein Mitglied an, dass er sich, nach einem Streit mit Martin K., nicht mehr in die Bremen Tauscht-Homepage anmelden kann. Alle Mails an Martin, mit der Bitte den Zugang wieder herzustellen, wurden komplett ignoriert.
Bemerkenswert war die Antwort von Martin K.: Angeblich gibt es einen "Torwächter", der die LogIn-Versuche auswertet und das Konto des eines Mitgliedes sperrt, wenn es zu viele Fehlversuche gab. Das geschädigte Mitglied muss sich dann ein neues Passwort von Martin geben lassen. Die angegebene IP-Adresse, von der die Fehlversuche ausgeführt wurden , gehört zu einem Telekom-Anschluss in der Nähe von Kassel; das ausgesperrte Mitglied ist also rehabilitiert.

Denken wir mal etwas weiter...
Also, die Benutzerkonto eines Mitgliedes (die Anmeldung benötigt die Mailadresse und das Passwort des Mitgliedes) wird also gesperrt, wenn es Fehlanmeldungen gibt. Der Admin der Homepage muss dann ein neues Passwort erstellen und es dem Mitglied zumailen.
Wenn ich jetzt ganz böse wäre, würde ich mir also die Mailadressen der Mitglieder besorgen (siehe Blütenpresse) und mit diesen andauernd fehlerhafte Anmeldungen machen und könnte so also die gesamte Homepage für Mitglieder sperren...

Wie geil ist das denn?!

Manipulierte Teilnahmebedingungen auf der Homepage veröffentlicht

Auf der Homepage von "Bremen Tauscht" werden "Teilnahmebedingungen" (nur für registrierte Teilnehmer) veröffentlicht. Es wurden allerdings viele Punkte, ohne vorherige Plenumsbeschlüsse oder auch nur eine Mitteilung an die Teilnehmer, einfach entfernt und andere umgeschrieben. Die Teilnehmer sind damit de fakto entrechtet.
  • Laut "neuen Teilnahmebedingungen" gibt es keinen Passus mehr, der den Rauswurf über das Plenum regelt; jeder Teilnehmer kann nun nach Gusto entfernt werden.

  • Der Datenschutz für die Teilnehmer ist komplett verschwunden; die (persönlichen) Daten sind nun durch die Teilnahmebedingungen in keiner Form weiter geschützt.

  • Die Kontolimits sind ohne Beschluss ausgehebelt, jeder Teilnehmer kann soviel ausgeben oder einnehmen wie er es für richtig hält.

  • Die Plenumsordnung für die Abstimmungen wurden geändert; es gilt wieder das reine Konsensprinzip.

  • Die Teilnahmebedingungen können jetzt von einer Ortsgruppe komplett, ohne Einwilligung der anderen Ortsgruppe, geändert werden.

  • Die Regelung, dass jeder Teilnehmer nur einen Posten haben darf, existiert nicht mehr

  • Der Passus, dass der Tauschring kein Forum "für radikales, religiöses oder politisches Gedankengut" ist, wurde gelöscht.

Das Manipulieren/ Fälschen und die Veröffentlichung dieser Teilnahmebedingungen auf dem offiziellen Medienorgan des Tauschringes hat viele Grenzen überschritten... mit solchen Aktionen haben selbst wir nicht gerechnet...

"Tauschring-Bremen" von Martin K. (TeamWork-Office,mk-internet)

Martin K., zuständig für die Homepage und die Verbuchung bei "Bremen Tauscht" hat seit Mitte des letzten Jahres parallel einen eigenen Tauschring gegründet: tauschring-bremen. Diese Tatsache wäre an sich erst mal kein Grund zur Besorgnis. Nun haben wir aber Dinge entdeckt, die uns die Haare zu Berge stehen lassen.
  1. Auf der Homepage von "Tauschring Bremen" erscheinen unter "Anzeigen von Teilnehmern" anonymisierte Anzeigen von Tauschern aus "Bremen Tauscht" (hier die Quellanzeigen der Tauscher). Diese haben, wie wir recherchiert haben, nie ihre Einwilligung zur Veröffentlichung ihrer Texte auf einer ihnen unbekannten Homepage gegeben. Das bedeutet: die Daten von Teilnehmern von "Bremen Tauscht" wurden missbraucht. Martin K. versucht vermutlich, Teilnehmer seines neuen Tauschringes vorzutäuschen, die gar nicht existieren. Im Rechtsbereich liegt hier der Verdacht auf "Arglistige Täuschung" (§123 BgB) vor.

  2. Da Martin K. zur Zeit Zugang zu allen, auch den internen Personendaten wie Telefonnummern, Mail-Adressen und Privatadressen, hat stellt sich die Frage, ob mit diesen Daten rechtmäßig umgegangen wird. Bei "Bremen Tauscht" erscheint Martin K. nirgendwo namentlich, auch nicht in einem (fehlenden) Impressum. Bei "Tauschring Bremen" gibt es ein Impressum, hier werden im Unterschied zu "Bremen Tauscht" auch viele andere Impressumsvorschriften eingehalten. Leider erscheint auch hier die Postadresse von Martin K. nicht, sondern nur eine Email-Adresse. Die Nachfrage bei der Denic ergab, dass als c/o für die Homepage eine kommerzielle Bremer Firma eingetragen ist. Was sollen wir mit dieser Information anfangen?

  3. Unter "Termine" wird auf der neuen Homepage von Martin K. eigenartigerweise das "Teilnehmertreffen - Stammtisch West" von "Bremen Tauscht" als Treffen des neuen "Tauschring Bremen" dargestellt und veröffentlicht. Nehmen wir mal an, Martin K. veranstaltet zufälligerweise am selben Tag am selben Ort auch einen Stammtisch, vielleicht am Nebentisch. An welchem Tisch wird er, als Teilnehmer beider Tauschringe, dann sitzen? Oder handelt es sich hier doch um den Versuch, einen Stammtisch für einen neuen Tauschring vorzutäuschen, da leider noch keine eigenen Treffpunkte bestehen? Gehen die Interessierten nun zu einem Stammtisch von "Bremen Tauscht" oder von "Tauschring Bremen"? Und wie, bitte sehr, können die Teilnehmer das unterscheiden?